Taufe
Taufe

5. TAUFFEST am 30.06.2019

„Ich bin in der Weschnitz getauft worden“: das können schon etliche Weinheimer Kinder, Jugendliche und Erwachsene von sich behaupten.
Auch der Rodensteiner Brunnen hat bei den vorherigen Tauffesten als Tauf-Ort gedient, ebenso wie der alte Taufstein in der Peterskirche und die Wiese im Eingangsbereich des alten Friedhofs. Auch 2019 laden wir wieder zu einem Tauffest am 30. Juni 2019 in die Peterskirche ein.
Der Gottesdienst beginnt um 10:00 Uhr in der Peterskirche, verlagert sich dann an die Tauforte und endet wieder in der Peterskirche, wo die Taufgesellschaften vom Gospelchor der Gemeinde empfangen werden. Nach dem Gottesdienst sind die Tauffamilien und die ganze Gemeinde zum Weiterfeiern vor der Kirche eingeladen: Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Für die Taufe gibt es kein Höchstalter. Wenn Babys oder kleine Kinder getauft werden, liegt der Akzent auf der Tauf-Zusage: Gottes Ja-Wort steht von Anfang an über diesem Leben. Wenn ältere Kinder, Jugendliche und Erwachsene getauft werden, wird zusätzlich bereits die eigene Antwort auf Gottes Ja-Wort betont.

Wer sich oder sein Kind zum Tauf-Fest anmelden möchte, wendet sich an das Pfarramt, in dessen Zuständigkeitsbereich er wohnt (Auswärtige können nicht angenommen werden) – also: Johannisgemeinde, Evangelische Gemeinde in der Weststadt oder Evangelische Gemeinde an der Peterskirche. Die Kontaktdaten finden Sie hier

Zusätzlich zum Taufgespräch mit dem eigenen Gemeindepfarrer bzw. der Gemeindepfarrerin treffen sich die angemeldeten Tauffamilien am Samstag (01. Juni) in der Peterskirche, um die Einzelheiten abzusprechen.
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

… weitere allgemeine Informationen zur Taufe:

Ich möchte zur Evangelischen Kirche gehören! – Die Taufe

 Gott spricht in der Taufe dem Menschen seine Liebe zu. Die Taufe ist neben dem Abendmahl in der ev.Kirche ein Sakrament: Beide wurden von Jesus selbst eingesetzt. In der Taufe wird Gottes Gegenwart in unserem Leben sichtbar. Nach und nach lernen Menschen, Gottes Liebe zu erkennen und zu erwidern. Eltern, Paten, Freunde und die Gemeinde helfen dabei.

Ich möchte mein Kind taufen lassen! Was ist zu tun?

Bitte vereinbaren Sie mit Pfarrer Royar (Tel. 06201/12310) einen Termin für ein Taufgespräch und die Taufe selbst. Beide sorgeberechtigten Elternteile müssen mit der Taufe einverstanden sein.

Wer kann Pate oder Patin werden?

Grundsätzlich alle Christinnen und Christen, die einer Kirche angehören, die Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) sind (vgl. www.oekumene-ack.de). Wenn möglich, sollte mindestens ein Pate oder eine Patin Mitglied einer evangelischen Kirche sein.

Was müssen die Patinnen und Paten beachten?

Wenn Patinnen und Paten nicht der Kirchengemeinde Weinheim angehören, benötigen sie  eine Patenbescheinigung des Pfarramts ihres Wohnorts. Das Patenamt wird von der Kirche an einen Christen oder eine Christin verliehen; es erlischt mit dem Austritt aus der Kirche. Patinnen und Paten können sich am Gottesdienst beteiligen, selbst Gebete verfassen und mit der Gemeinde beten.