(Wieder)eintritt

Ich möchte (wieder) zur Evangelischen Kirche gehören – der (Wieder)eintritt

Es gibt ganz unterschiedliche Gründe, warum Christinnen und Christen sich entschieden haben, nicht weiter Mitglied der Evangelischen oder Katholischen Kirche zu sein. Sie können aber jederzeit (wieder) eintreten. Ein Wiedereintritt ist nur mit geringem Aufwand verbunden.

An wen muss ich mich wenden, wenn ich wieder in die Kirche eintreten will?

Im evangelischen Pfarramt (Tel. 06201/12310) füllen Sie ein Formular zum Wiedereintritt mit ihren persönlichen Daten aus. Der Ältestenkreis entscheidet mit dem Pfarrer über den Wiedereintritt in die Gemeinde.

Werde ich noch einmal getauft?

Die Taufe ist einmalig. Sie wird grundsätzlich von allen Kirchen der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (vgl. www.oekumene-ack.de) gegenseitig anerkannt.

Was kostet mich die Mitgliedschaft?

In der Regel müssen 8 Prozent der Lohn- oder Einkommenssteuer bezahlt werden. Es gibt aber viele Kirchenmitglieder, die keine Kirchensteuer zahlen (z.B. Jugendliche, Studierende, Arbeitslose, Rentner).  Dies gilt ab einem Bruttoeinkommen von 899,99 € für Ledige, 1.703,99 € für Verheiratete und 2.258,99 € für Verheiratete mit einem Kind. Wer 2.500 € brutto im Monat verdient und verheiratet ist, zahlt 12,69 € Kirchensteuer monatlich. Die Kirchensteuer kann überdies als Sonderausgabe von der Einkommenssteuer abgesetzt werden.

Was hat der Staat mit der Kirchensteuer zu tun? 

Der Staat zieht die Kirchensteuer mit der Lohnsteuer ein. Für diese Dienstleistung zahlt die Kirche an den Staat eine Gebühr. Ein eigenes kirchliches System wäre erheblich teurer.